Rezension

Plötzlich Banshee

csm_produkt-12466_33b43c40a5.jpgPreis: 15,00€ (Paperback)/ 12,99€ (E-Book)

Autorin: Nina MacKay

Reihe: Band 1

Seitenanzahl: 393

Erscheinungsdatum: 01.09.2016

Verlag: iv¡(ein Imprint der Piper Verlag GmbH)

ISBN: 978-3-492-70393-2

(Jetzt als Paperback kaufen)

(Jetzt als E-Book kaufen)

(Leseprobe)

 

Klappentext

Eine tollpatschige Todesfee und ihr Versuch, die Welt zu retten

Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Da Banshees in dem Ruf stehen, Unglück zu bringen, bleibt sie lieber für sich. Allerdings gestaltet sich das gar nicht so einfach, denn Alana kreischt automatisch in bester Banshee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Mensch begegnet, der in den nächsten Tagen sterben wird. Doch dann tauchen in Santa Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visier des attraktiven Detectives Dylan Shane geraten lassen. Kann sie das Geheimnis der dunklen Sekte lüften, die scheinbar magische Wesen sammelt? Und werden sowohl Detective Shane als auch ihr bester Freund Clay den Kontakt mit Alana überleben?

Über die Autorin

Nina MacKay, geboren irgendwann in den ausgeflippten 80er Jahren, arbeitet als Marketing Managerin (wurde aber auch schon im Wonderwoman-Kostüm im Südwesten Deutschlands gesichtet). Außerhalb ihrer Arbeitszeiten erträumt sie sich eigene Welten und führt imaginäre Interviews mit ihren Charakteren. Gerüchten zufolge hat sie früher als Model gearbeitet und einige Misswahlen auf der ganzen Welt gewonnen. Schreiben ist und war allerdings immer ihre größte Leidenschaft.

Inhalt

Alana hat schon immer diese seltsamen Uhren über den Köpfen der Menschen gesehen. Sie versuchte diese zu ignorieren, aber sie scheiterte kläglich. So verstand sie, dass sie den Leuten helfen kann, denn die Uhren zeigen die Zeit, wie lange ein Mensch noch zu leben hat. Und so wurde sie Privatdetektivin und konnte so einige Leben retten. Doch als dann dieser attraktive, heiße Polizist Dylan Shane in ihr Leben tritt, verliebt sie sich über beide Ohren in ihn, was sie sich selber noch nicht gestehen will. Als dann eines Tages ihr bester Freund Clay, mit dem sie schon ihr Leben lang zusammen wohnt, ihr berichtet, dass er ein Leprechaun, also Kobold, sei und sie eine Banshee, glaubt Alana ihm das natürlich nicht. Doch bald darauf bekommt sie es zu spüren. Als sie dann doch noch die schwere Erkenntnis akzeptiert, kommt das nächste große Unglück auf sie zugerollt. Sie soll die Welt vor dem Untergang retten…

Meine Meinung

Plötzlich Banshee finde ich wirklich gut, da die Autorin die Geschichte sehr lustig verpackt hat. Ich hatte das Buch, als es erscheinen ist als Rezixemplar bei Piper angefragt, aber es waren schon so viele Exemplare verschickt worden, dass ich keins mehr abbekommen habe. Da habe ich das erste Mal gemerkt, wie toll das Buch doch sei. Und so wollte ich es mir eigentlich dann kaufen, bin aber nie dazu gekommen… Jetzt hat eine Freundin von mir sich das Buch gekauft und da musste ich es mir endlich mal ausleihen. Und tatsächlich konnte ich den Hype dann endlich verstehen, warum so viele das Buch haben wollten und vielleicht immer noch haben wollen.

Alana ist mal ein anderer Charakter. Sie ist zwar tapfer und kann in jeder Situation ein klares Köpfchen behalten, aber trotzdem ist sie ein richtiger Tollpatsch. Das macht ein Großteil ihrer Persönlichkeit aus und das fand ich besonders gut an ihr.

Clay O’Connor ist auch ein echt netter Kerl. Er hilft Alana in jeder Situation und versucht ihr irgendwie zu helfen. Er ist wie ein Bruder für sie, was er auch sehr oft beweist. Oder noch schöner gesagt, wie ein Seelenverwandter.

Ja dann kommt noch Dylan Shane. Dieser attraktive Kerl, wie Alana des öfteren beschreibt. Er kommt an manchen Stellen des Buches einwenig arrogant rüber, aber das finde ich gerade gut, denn durch diese Arrogante und der Beschützer Instinkt von Clay passen beide Jungs perfekt zu Alana, auch wenn beide sich nicht wirklich gerne mögen, sondern eher hassen…

Der Schreibstil gefiel mir wirklich gut, da er leicht und lustig geschrieben ist.

Fazit

Das Buch ist wirklich toll und man sollte es alleine wegen Alana Persönlichkeit gelesen haben.

Empfehlung

Es ist auf jeden Fall für Romanliebhaber gut geeignet, die auch so manche traurige Stellen, aber auch lustige Stellen abkönnen.

Bewertung

Buchlänge: ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ (5/5 Sternen)

Schreibstil: ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ (5/5 Sternen)

Botschaft: ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ (5/5 Sternen)

Leselaune: ⭐️⭐️⭐️⭐️ (4/ 5 Sternen)


Durchschnitt: ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ (5/5 Sternen)­

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s